Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter März 20
Liebe Mitglieder, liebe Interessierte

Verein frauenaargau

Mitgliederversammlung frauenaargau am 12. März 2020 in Baden

Für die Mitgliederversammlung haben wir einen beeindruckenden Raum gefunden. Wir bekommen um 18:30 Uhr eine Führung durch die Ausstellung "Touch Me I'm Sick" von Claudia Spinelli und werden anschliessend ab 19 Uhr die Mitgliederversammlung durchführen. Für das Präsidium werden sich Claudia Hauser und Amanda Sager-Lenherr und für den Vorstand Anja Heinrich (Kassierin) und Norina Schenker (Website, Newsletter und Social Media) zur Wahl stellen.
Im Anschluss gibt es einen Apéro für die anwesenden Mitglieder.
Die Einladung und Traktandenliste wurde allen Mitgliedern per Post verschickt. Die Führung, die Mitgliederversammlung und der Apéro müssen nicht als Ganzes besucht werden. Du kannst auch an einzelnen Programmelementen teilnehmen. Bitte dementsprechend anmelden unter info@frauenaargau.ch 

Auf Wiedersehen und alles Gute!
Allen Mitgliedern, die am 12. März nicht mit dabei sein können, danke ich auf diesem Weg für die Treue zu frauenaargau und verabschiede mich als Präsidentin. Die letzten Monate waren sehr lehrreich und ich habe viele wunderbare Frauen* kennen gelernt. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich bitte alle Mitglieder darum, den neuen Vorstand tatkräftig zu unterstützen. Wir Frauen* müssen noch besser zusammenstehen und solidarisch handeln. Ich wünsche Claudia, Amanda, Norina und Anja alles Gute und danke ihnen herzlich für ihren Einsatz. Herzliche Grüsse Sandra Kohler.


Mitglieder Runder Tisch

Aargauischer Katholischer Frauenbund AKF

Revision - einfach und effizient
Als Revisiorin, als angehende Revisorin aber auch als Kassierin, kann dieser halbe Tag viel Wissenswertes für die eigenen Aufgabe vermitteln. 
1. April 2020, 14-17.15 Uhr || Pfarreizentrum Lenzburg || Anmeldung und mehr Infos hier

FrauenBande sucht Verstärkung!
Der AKF ist eine richtige FrauenBande: Wir klettern schon mal auf Bäume, tragen ab und zu eine Krone, treten auf, lassen uns tätowieren, tragen make up! etwas dicker auf und machen die Welt damit gerechter und schöner! Wir suchen Dich - Ja genau Du! Weil auch du mittragen kannst in diesem Frauen-Netz. Durch eine ehrenamtliche Mitarbeit im AKF, machst du wertvolle Erfahrungen, erlebst Wertschätzung, kannst du etwas bewegen und dich mit vielen Menschen vernetzen.
Mehr Infos hier


Bildung und Probstei, Schwerpunkt Frauen* und Gender

Gottestdienst: Gleichberechtigung.Punkt.Amen. Maria Magdala - Apostelin der Apostel
An jedem 22. im Monat Gottesdienst vor einer anderen Kirchentüre! In den Spuren von Maria von Magdala, der glaubensstarken Verkündigerin der Auferstehung, feiert die Fachstelle Bildung und Propstei zusammen mit verschiedenen Pfarreien im Aargau an jedem 22. des Monats einen Gottesdienst vor der Kirchentüre.
22. März 2020, 18 Uhr || Kath. Kirche, Suhr || Mehr Infos hier

Frauenzentrale Aargau

Am Frauentag 8.3.20 mit der Frauenzentrale Aargau in den Filmclub Bremgarten
Der Filmclub Bremgarten zeigt im Kellertheater den Film «RGB – ein Leben für die Gerechtigkeit». Der Eintritt ist frei und es wird eine Kollekte zugunsten der Frauenzentrale Aargau organisiert. Die Frauenzentrale Aargau wird vor dem Film noch kurz vorgestellt. Der Film zeigt den aussergewöhnlichen Aufstieg der stillen, aber unnachgiebigen KämpferinRuth Bader Ginsburg. Regie: Julie Cohen, Genre: Documentarfilm, Sprache: Englisch, Dauer: 98 Min.
8. März 2020, 9:45 Uhr || Kellertheater Bremgarten || Kollekte || Mehr Infos hier


Mitglieder frauenaargau

Frauen*streik Aargau: Fondue Moitié-Moitié
Frauen*streik Aargau lädt am 8. März, dem internationalen Tag der Frauen, zum gemütlichen Fondue-Essen ein.
Um 17.30 im Grotto des Volkhauses Aarau, Bachstrasse 43.

8. März, 2020, 17:30 Uhr || Grotto, Volkshaus Aarau || Anmelden unter sekretariat@frauenstreik-aargau.ch


Tagesseminar: SelbstBEWUSST Frau sein - gestalte deinen kraftvollen Übergang
Die Wechseljahre erwartet jede Frau. Ebenso wie die Pubertät sind sie keine Krankheit. Aber so wird dieser natürliche Vorgang des weiblichen Körpers oft empfunden. An diesem Tagesseminar stehen wir Frauen mit unserer ganzen Weiblichkeit im Mittelpunkt. In einem geschützten Raum im Kreis von Gleichgesinnten ist Platz für offene Gespräche und Entspannung.
Samstag, 21.3.2020, 9-17 Uhr || Raum Wohlen || Kosten: 280 CHF || Weitere Infos und Anmeldung hier

Liebes Mitglied von frauenaargau
Möchtest du eine Aktivität, eine Veranstaltung oder einen Hinweis bekannt machen, dann schick ein Mail an newsletter@frauenaargau.ch und wir nehmen deinen Beitrag gerne in den nächsten Newsletter auf.

Gleichstellung

Referat: Geschlechterungleichheit, Demokratie und die Rolle der Schule
Referat von Prof. Dr. Béatrice Ziegler, Historikerin und Titularprofessorin für Allgemeine und Schweizer Geschichte der Neuzeit, Universität Zürich. An der Schule als gesellschaftliche Institution werden Geschlechterungleichheiten in ihren unterschiedlichen Ausprägungen wirksam. Gleichzeitig kann Schule mit politischer Bildung zur Sensibilisierung für die Problematik der Geschlechterungleichheit als Problem der Demokratie und der demokratischen Gesellschaft beitragen. Anschliessend Podiumsdiskussion.
10. März 2020, 19 bis 21 Uhr || Kultur- und Kongresshaus, Aarau || Freier Eintritt || Mehr Infos hier


Kommission will Gleichstellungsgesetz verbessern – ein bisschen
Der Schweizerischen Gewerkschaftsbund (SGF) informiert: "Die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrats will bei der Bekämpfung der Lohndiskriminierung für mehr Transparenz sorgen. Es ist erfreulich, dass die Kommissionsmehrheit den Nachbesserungsbedarf beim revidierten Gleichstellungsgesetz sieht, doch bleibt das Gesetz mangelhaft – auch weil der Kommission der Mut für substanzielle Verbesserungen fehlt. Zum Artikel des SGF geht es hier.

Offener Brief an die Mitglieder des Nationalrats, des Ständerats und des Bundesrats von fem!
Frauen* in der Schweiz haben mindestens CHF 100 Milliarden weniger Einkommen als Männer* – jedes Jahr. Das, obwohl Frauen* und Männer* mindestens gleich viele Stunden arbeiten. Die Studentinnen des zweiten feministischen Lehrgangs erarbeiteten zusammen mit der renommierten Ökonomin Mascha Madörin drei Eckzahlen, welche die Schieflage aufzeigen
Im Zuge des Frauenstreiks am 14. Juni 2019 wurde dieser Makroskandal dem damaligen Bundespräsidenten und Finanzminister Ueli Maurer mittels einer Aktion mit vielen 1‘000nden Postkarten bekannt gemacht. Bis dato gab es weder eine offizielle Stellungnahmen noch sind politische Konsequenzen erkennbar.
Daher wandte fem! sich mit dem Aufruf Volkswirtschaftliche Zusammenhänge – Frau*en sichtbar machen! mit einem Offenen Brief an die Mitglieder des Nationalrats, des Ständerats und des Bundesrats.

Vortrag: Warum Mädchen Pink lieben oder die Rosafizierung der Urgeschichte
von Dr. Dominique Grisard Direktorin des Swiss Center for Social Research, Universität Basel.
Warum lieben Mädchen* Pink? Die neurowissenschaftliche Studie der britischen Psychologinnen Anya Hurlbert und Yazhu Ling führt die Vorliebe von Frauen* und Mädchen* für Rot- und Rosatöne auf die geschlechtsspezifische Arbeitsteilung in der Urgeschichte zurück. Als Sammlerinnen hätten Frauen* ihre Augen darauf trainiert, rosa(-rote) Beeren möglichst effizient zu erkennen, während die Männer* unter blauem Himmel am erfolgreichsten gejagt hätten. Weshalb haben solche Erklärungen Konjunktur? Und seit wann teilen wir Kinder in rosa Mädchen* und hellblaue Jungen* ein?
11. März 2020, 18 Uhr || Neues Museum Biel ||
ohne Anmeldung || Museum und Vortrag: CHF 11 || Mehr Infos hier


Themenabend: Fördern und Fordern - Gleichstellung heute
Thomas Kessler, ehemaliger Leiter der Fachstelle Diversität und Integration Basel-Stadt, spricht einleitend zum Thema: "Fördern und fordern - Gleichstellung heute". Daran anschliessend wird aus dem Buch "Die letzteren höheren Töchter" von Esther Murbach vorgelesen und diskutiert. Das OK: Béa Bieber und Margreth Schmutz.
13. März 2020, 19 Uhr || Restaurant Gambrinus, Marktgasse, Rheinfelden || Keine Anmeldung erforderlich und kostenlos

Kulturtipps

Feministische Berichterstattung: WIESO? WESHALB? WARUM?
Miriam Suter (*1988) arbeitet seit zehn Jahren als Journalistin, seit 2018 als freie Reporterin. Sie erklärt, warum es im Schweizer Journalismus noch immer zu viele alte Männer* gibt, warum feministische Berichterstattung immer wichtiger wird - und vor allem, was das überhaupt genau ist.
6. März 2020, 20 Uhr || Tommasini, Lenzburg || Eintritt frei || Mehr Infos hier


Filmtipp: la vérité

Schauspielerin Fabienne (Catherine Deneuve) gilt als Ikone des französischen Kinos. Als ihre Memoiren veröffentlicht werden, kehrt ihre Tochter Lumir (Juliette Binoche), selbst erfolgreiche Drehbuchautorin, mit Ehemann Hank und dem gemeinsamen Kind von New York nach Paris zurück. Das Wiedersehen von Mutter und Tochter ist mit grossen Spannungen verbunden. Pikante Wahrheiten werden ausgesprochen und verschiedenste Geheimnisse kommen ans Licht.
ab 5. März 2020 || Kino Freier Film Aarau || Mehr Infos hier
ab 6. März 2020 || Kino Orient, Baden || Mehr Infos hier

Filmempfehlung: Female Pleasure
Fünf mutige, kluge und selbstbestimmte Frauen* stehen im Zentrum von Barbara Millers Dokumentarfilm #FEMALE PLEASURE. Sie brechen das Tabu des Schweigens und der Scham, das ihnen die Gesellschaft oder ihre religiösen Gemeinschaften mit ihren archaisch-patriarchalen Strukturen auferlegen. Mit einer unfassbaren positiven Energie und aller Kraft setzen sich Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner und Vithika Yadav für sexuelle Aufklärung und Selbstbestimmung aller Frauen ein, hinweg über jedwede gesellschaftliche sowie religiöse Normen und Schranken.
8. März 2020, 13 Uhr || Kino Odeon, Brugg || Mehr Infos hier

Führung in Aarau am internationalen Frauentag

Die jährliche Führung am Internationalen Frauentag hat sich seit ihrer Lancierung 2016 zu einem Highlight unter den Spezialführungen entwickelt. Über Frauen - heute nur für Frauen. Aufgrund des Aargauer Themenjahrs #ZeitsprungIndustrie steht die diesjährige Frauenführung am Internationalen Frauentag vom Sonntag, 8. März im Zeichen der Industrialisierung. Die Plätze sind beschränkt. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen.
8. März 2020, 11 Uhr || Aarau, aarau info || Kosten: 25 CHF, inkl. Armensuppe || Mehr Infos hier


Führung in Baden: Geschichte der Frauen, die Baden und die Welt bewegten
Mit lautstarker Unterstützung der Kirche wurden die Frauen als Lockvogel des Teufels und Missgeburt der Natur bezeichnet, selbst Reformatoren nannten sie «ein halbes Kind» oder «ein tolles Tier». Erst im 20. Jahrhundert beginnen sich die Rechte der Frauen zögerlich zu verbessern. Auf dem Spaziergang vom Bahnhofplatz bis zur Villa Boveri erfährt man bewegende Geschichten und Taten von in Baden lebenden Frauen – einst und heute.

8. März 2020, 11-12:30 Uhr || Baden, Treffpunkt Info Baden || Kosten: 20 CHF || Mehr Infos hier

Spoken Word und Kabarett: Lisa Christ mit dem Programm: "Ich brauche neue Schuhe"
Lisa Christ legt mit «Ich brauche neue Schuhe» ein fulminantes Debüt auf die Bühne. Obwohl jung an Jahren verbindet sie Spoken-Word und Kabarett meisterlich.Kein Wunder, als ehemalige u20 Schweizermeisterin und gefeierte Finalistin an unzähligen Slams und Meisterschaften, weiss sie, wo der Schuh drückt.
21. März 2020, 20:30 Uhr || Sternensaal, Wohlen || Mehr Infos hier

Diverses

Femmes Sapiens - Brugg und Umgebung
Femmes Sapiens ist ein Vorschlag, ein Traum. Es geht darum, das historische Vermächtnis der Frauen* der Region zu retten. Die Unsichtbaren und unerhörten Frauen*. Ihr Wissen, die traditionellen Disziplinen, das, was noch von unseren Bäuerinnen, Heilerinnen, Hebammen gerettet und dokumentiert werden kann.
3. März 2020, 19 Uhr || im Forum Odeon in Brugg || Mehr Infos bei Ligia Vogt: 079 355 06 61

Petition von Amnesty International
Überall auf der Welt werden engagierte Menschen eingeschüchtert, verfolgt, eingesperrt, misshandelt – oder sogar getötet. Im Jahr 2019 wurden 304 Menschenrechtsverteidiger*innen umgebracht. Besonders in Gefahr sind Menschen, die sich für den Schutz der Umwelt, für Landrechte und für Klimagerechtigkeit einsetzen. Eine von ihnen ist Marinel Ubaldo, eine junge philippinische Aktivistin, die einen zerstörerischen Taifun überlebte und sich seither für den Klimaschutz einsetzt. Unterstützen Sie Marinel, unterzeichnen Sie die Petition hier


Unabhängiger Journalismus braucht Unterstützung: Republik
Die Republik ist ein online Magazin, das über Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur berichtet.
Bis am 31. März braucht die Republik 19’000 Verleger*innen und 2,2 Millionen Schweizer Franken, um in Zukunft bestehen zu können. Hier Mitglied werden.


für frauenaargau
Norina Schenker

www.frauenaargau.ch

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

frauenaargau
Sandra Kohler
Bruggerstrasse 56d
5400 Baden
Schweiz